• Besuchen Sie unsere Webinare!Kostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
Besuchen Sie unsere Webinare!1 Webinar2 Webinar3 Webinar4 Webinar5 Webinar6

Investitionsgüterkreditversicherung

Die Investitionsgüterkreditversicherung (IKV) ist eine spezielle Variante der Warenkreditversicherung (WKV). Sie schützt vor den Folgen eines Forderungsausfalls bei der Lieferung von Investitionsgütern im Sinne von Maschinen, Anlagen, Fabriken, Flugzeugen, Schiffen, etc. Mit der IKV können Warenlieferungen im In- und Ausland versichert werden. Wie auch die Warenkreditversicherung deckt die IKV nur das wirtschaftliche Risiko ab. Politische Risiken können über die Hermes-Bürgschaft|Exportkreditgarantie der Bundesrepublik Deutschland abgesichert werden.


Unterschiede zur Warenkreditversicherung

Da bei diesen Handelsgütern von der Rechnungsstellung bis hin zur endgültigen Bezahlung meist mehrere Monate oder Jahre liegen, spricht man auch allgemein von einem ''Langfristgeschäft'' (im Gegensatz zu ''Kurz''- oder ''Mittelfristgeschäften'' mit Laufzeiten von Tagen oder wenigen Wochen, die über eine WKV abgesichert werden können). Wegen der vergleichsweise langen Laufzeiten ist das Risiko eines Forderungsausfalls aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten oder der Insolvenz des Abnehmers bei Investitionsgütern ungleich höher.


Fabrikationsrisiko

Auch schon während der Produktion (also vor Auslieferung) kann die Insolvenz des Abnehmers eintreten. In diesem Fall kommt es nicht zu einem Forderungsausfall im Sinne der Kreditversicherung, da die Ware ja nicht geliefert wurde. Die Produktion selbst (z. B. eines Schiffes) stellt aber schon eine erhebliche finanzielle Investition des Herstellers dar. Da es sich in der Regel um eine Spezialanfertigung handelt, lassen sich die schon angefallenen Kosten nur in den seltensten Fällen durch den Verkauf der Ware an einen anderen Abnehmer wieder hereinholen. Diese sogenannte ''Fabrikationsrisiko'' lässt sich im Rahmen einer Investitionsgüterkreditversicherung ebenfalls absichern. Dazu werden vor Produktionsbeginn die reinen Herstellungskosten geschätzt, die dann je nach Produktionsstand vom Kreditversicherer entschädigt werden.

10/18/12

Videobeiträge

...mehr Videos

KREFO.tv Standpunkte

KREFO.tv Report

03/24/11

Aktuelle Veranstaltungen

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte verkauft
und auch nicht unsachgemäß verwendet werden.

News zum "Pixelio-Fall"

Die Neuigkeiten zu dem gegen uns erlassenen Urteils des Landgerichts Köln 14 O 427/13…Mehr

03/15/11

Folgen sie uns auf ...

Folgt uns auf FacebookFolgt uns auf TwitterAbboniert unseren RSS-Feed

Dargestellte Logos und/oder Teile davon, sowie ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. krefo.de übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB an. ©2011 krefo.de - Alle Rechte vorbehalten.
powered by iware