• Besuchen Sie unsere Webinare!Kostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
Besuchen Sie unsere Webinare!1 Webinar2 Webinar3 Webinar4 Webinar5 Webinar6

EBITDA

Das EBITDA macht eine Angabe zur Profitabilität eines Unternehmens.

 

EBITDA ist die Abkürzung für englisch: ''{{lang|en|earnings before interest, taxes, depreciation and amortization}}''. Das bedeutet „Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (auf Sachanlagen) und Abschreibungen (auf immaterielle Vermögensgegenstände)“. Es ist somit eine Beschreibung der operativen Leistungsfähigkeit vor Investitionsaufwand. In der Praxis muss beachtet werden, dass jede Unternehmung zum Erhalt des Geschäftes Erhaltungsinvestitionen in Anlagen und Maschinen tätigen muss die im EBITDA naturgemäß noch nicht abgebildet sind. Ein positives EBITDA sagt somit wenig über die Leistungsfähigkeit und Stabilität des Unternehmens.

 

Eingebürgert hat sich, von einem „adjusted EBITDA“ zu sprechen. In diesem wird das EBITDA um sogenannte außerordentliche Kosten korrigiert. Die Intention dieser Kennzahl ist es, darzustellen, wie das eigentliche operative Geschäft ohne Sondereinflüsse dasteht. Da es aber im Gutdünken der Firma liegt welche Kosten als „außerordentlich“ zu bezeichnen sind (Kosten für Rechtstreitigkeiten, Kosten für besonderes Marketing, Abfindungen, Restrukturierungen, ...) ist ein solcher „adjusted EBITDA“ oftmals irreführend.

 

Der englische Begriff ''{{lang|en|amortization}}'' (Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände) darf hier nicht mit dem deutschen Begriff „Amortisation“ verwechselt werden, der sich in der Betriebswirtschaftslehre nur auf Firmenwert-Abschreibungen beziehtJürgen Weber, Einführung in das Controlling Gabler Wirtschaftslexikon in 8 Bänden, Band Bf-E, nicht jedoch auf Abschreibungen z. B. von Lizenzen, Patenten und Software.


Berechnung

Aus dem Jahresüberschuss (Gewinn nach Steuern|EAT, Net Income) wird das EBITDA wie folgt berechnet:

 

Gewinn nach Steuern (Jahresüberschuss/EAT)
+ Steueraufwand
- Steuererträge
=EBT (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit)
+ Zinsaufwand
- Zinsertrag
=EBIT
+ Abschreibungen auf das Anlagevermögen
- Zuschreibungen zum Anlagevermögen
=EBITDA
+ außergewöhnliche Aufwendungen
- außergewöhnliche Erträge
=adjusted EBITDA

 


Anwendung

In Deutschland findet der EBITDA mit der Unternehmenssteuerreform 2008 Eingang in das Steuerrecht. Die als Zinsschranke bezeichnete Regelung beschränkt die Abzugsfähigkeit des Nettozinsaufwands auf einen Betrag, der maximal 30 % „des Gewinns vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA)“ beträgt.

 

Zur Zeit des Neuer Markt|Neuen Marktes wurde das adjusted EBITDA von manchen unprofitablen Unternehmen zur Verschleierung einer Verlustsituation genutzt, da es durch das Bereinigen des Ergebnisses um zahlreiche Aufwandspositionen unter Umständen trotzdem positive Werte liefert. Unterstützt wurde ein solches Reporting von der Möglichkeit, Umsätze vor der eigentlichen Warenauslieferung und Rechnungslegung zu verbuchen. Der EBITDA kann zudem durch Aktivierung von Eigenleistungen künstlich erhöht werden.Fredmund Malik, manager-magazin.de, [http://www.manager-magazin.de/koepfe/mzsg/0,2828,278499,00.html Kritik an der falschen Verwendung von EBITDA]. Im Extremfall kann eine Firma ein positives EBITDA ausweisen, ohne einen tatsächlichen Zufluss an Zahlungsmitteln erwirtschaftet zu haben.

 

Die EBITDA-Kennzahl ist dennoch relevant; eine Aussage über die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens kann letztlich aber nur durch Analyse mehrerer Kennzahlen erreicht werden.


EBITDA-Marge

Die EBITDA-Marge (englisch: EBITDA margin) ist das Verhältnis von EBITDA zu Umsatz (EBITDA geteilt durch Umsatz). Ob die EBITDA-Marge eine sinnvolle Aussage ergibt, ist umstritten und hängt auch sehr stark von der Art des Geschäfts ab.

 

EBITDA-Marge = EBITDA / Umsatz


10/18/12

Videobeiträge

...mehr Videos

KREFO.tv Standpunkte

KREFO.tv Report

  • Suchergebnis

    Leider konnten keine Einträge gefunden werden.

03/24/11

Aktuelle Veranstaltungen

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte verkauft
und auch nicht unsachgemäß verwendet werden.

News zum "Pixelio-Fall"

Die Neuigkeiten zu dem gegen uns erlassenen Urteils des Landgerichts Köln 14 O 427/13…Mehr

03/15/11

Folgen sie uns auf ...

Folgt uns auf FacebookFolgt uns auf TwitterAbboniert unseren RSS-Feed

Dargestellte Logos und/oder Teile davon, sowie ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. krefo.de übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB an. ©2011 krefo.de - Alle Rechte vorbehalten.
powered by iware