• Besuchen Sie unsere Webinare!Kostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
Besuchen Sie unsere Webinare!1 Webinar2 Webinar3 Webinar4 Webinar5 Webinar6

Erneut zweistelliges Wachstum im Interaktiven Handel - Versandbuchhandel stabilisiert sich18.08.2016

Der deutsche Interaktive Handel wuchs im 2. Quartal 2016 um 11,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dies zeigen die heute veröffentlichten Zahlen des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh). Auch der Versandbuchhandel hat sich gefasst und bremste sein Minus deutlich. Aktuelle Zusatzbefragung zeigt: 4 Prozent der Umsätze im Versandbuchhandel wurden im 2. Quartal 2016 über Abonnements von Hörbuch- und E-Book-Diensten generiert.

Von April bis Juni 2016 setzten die deutschen Verbraucher 13.672 Mio. EUR inkl. USt im deutschen Online- und Versandhandel mit Waren um. Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 11,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2. Q 2015: 12.262 Mio. EUR inkl. USt). Der E-Commerce, als Treiber dieser Entwicklung, hat einen Anteil von 91,2 Prozent am Gesamtvolumen mit Waren und beläuft sich auf 12.464 Mio. EUR inkl. USt. Mit Blick auf den Vorjahreszeitraum lässt sich im E-Commerce ein Wachstum von 15,8 Prozent (2. Q. 2015: 10.759 Mio. EUR inkl. USt) vermerken. Der Umsatz mit digitalen Dienstleistungen, wie Tickets oder Reisen, beläuft sich auf 3.654 Mio. EUR inkl. USt, was einem Wachstum von 18,8 Prozent entspricht (2. Q. 2015: 3.076 Mio. EUR inkl. USt).

Interaktiver Handel: Top Warengruppen gewohnt stark

Größtes Wachstum unter den Top Five im Interaktiven Handel (d. h. Gesamtvolumen Online- und Versandhandel) verzeichnete die Warengruppe Computer/Zubehör/Spiele. Mit einem Plus von 37,5 Prozent steigerten die Interaktiven Händler im 2. Quartal 2016 den Gesamtumsatz auf 1.015 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2015: 738 Mio. EUR inkl. USt). Die Warengruppe Elektronikartikel/Telekommunikation legte um 16 Prozent zu und beläuft sich auf 2.290 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2015: 1.974 Mio. EUR inkl. USt). Auch der Toprunner unter den Warengruppen, das Segment Bekleidung, steigerte seinen Umsatz im Interaktiven Handel im 2. Quartal 2016 um weitere 3,5 Prozent auf 2.872 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2015: 2.775 Mio. EUR inkl. USt). Im Segment der Schuhe liegen die Umsätze im 2. Quartal 2016 bei 909 Mio. EUR inkl. USt, was einem Plus von 16,4 Prozent entspricht (2. Q. 2015: 781 Mio. EUR inkl. USt).

Interaktiver Handel: Versandbuchhandelsumsätze stabilisieren sich

Der Interaktive Handel mit Büchern/E-Books bremste sein Minus im 2. Quartal 2016 deutlich. Nachdem die Umsätze der Interaktiven Buchbranche seit vier Quartalen stark rückläufig sind, bremste sich das Minus im 2. Quartal 2016 nun endlich ein und liegt nur noch bei 2,6 Prozent und einem Umsatz von 891 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2015: 915 Mio. EUR inkl. USt).

Mit Hilfe einer Zusatzbefragung lässt sich für das 2. Quartal 2016 nun erstmals der Umsatz von Abonnements mit Hörbuch- und E-Book-Diensten erfassen, der auch dem Warensegment der Bücher/E-Books zugeschrieben wird. Hörbuch-Dienste generierten im 2. Quartal 2016 einen Umsatz von 21 Mio. EUR inkl. USt (keine Vergleichswerte zum Vorjahreszeitraum) und E-Book-Dienste 14 Mio. EUR inkl. USt (keine Vergleichswerte zum Vorjahreszeitraum). Unter Berücksichtigung dieser Umsätze beläuft sich das Gesamtvolumen der Bücher/E-Books auf 926 Mio. EUR inkl. USt (keine Vergleichswerte zum Vorjahreszeitraum).

Frederik Palm, Sprecher der Fachgemeinschaft buch.netz des bevh: „Nach den Umbrüchen in den Jahren 2014/15 im Versandbuchhandel, scheinen sich die Umsätze mit Büchern nun zu stabilisieren. Wir werten das als ein Signal, das Mut machen kann und zeigt, dass viele Versandbuchhändler hart an der digitalen Transformation ihrer Unternehmen arbeiten. Die Erfolge dessen stellen sich nun ein.“

Interaktiver Handel: Internet-Pure-Player wachsen am stärksten

Auch im 2. Quartal des Jahres 2016 profitierten die Internet-Pure-Player vom Branchenwachstum des Interaktiven Handels. Mit einem Umsatz von 2.000 Mio. EUR inkl. USt konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 30,3 Prozent gesteigert werden (2. Q. 2015: 1.535 Mio. EUR inkl. USt). Die Mutlichannel-Versender gewannen ebenfalls Marktanteile hinzu und verzeichnen einen Umsatz von 4.677 Mio. EUR inkl. USt (2. Q. 2015: 4.249 Mio. EUR inkl. USt; + 10,1 Prozent). Dominierend sind weiterhin die Online-Markplätze mit einem Umsatz von 6.469 Mio. EUR inkl. USt und einem Plus von 7,2 Prozent (2. Q. 2015: 6.035 Mio. EUR inkl. USt).

Kontakt

Josephine Schmitt, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Wirtschaftspolitik und Statistik
E-Mail: josephine.schmitt@bevh.org
Web: www.bevh.org
Tel.: +49 30 2061385 16

Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de

Brexit: Wie steht es um die Bonität meines britischen Geschäftspartners?

27.07.2016
Die Briten haben in einem Referendum für den Austritt aus der Europäischen Union votiert. Die EU und insbesondere Deutschland sind mit Großbritannien eng verflochten. Das Vereinigte Königreich steht auf Platz fünf der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. ... mehr

Spiele wirtschaftlich ein Fehlstart für Brasilien

08.08.2016
Die brasilianische Wirtschaft zieht – wie auch die meisten früheren Gastgeber – keinen wirtschaftlichen Nutzen aus dem Mega-Event der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro. Im Gegenteil: Zusätzliche Insolvenzen stehen nach den Spielen ins Haus, insbesondere in Rio selbst. ... mehr

Studie: Unternehmensbonität - eine nicht zu vernachlässigende Größe

06.09.2016
Vor allem größere Mittelständler mit mehr als 50 Beschäftigten haben die konjunkturelle Erholung der Nach-Krisenjahre nutzen können und ihre Bonität deutlich verbessert. Der Anteil an Unternehmen mit ausgezeichneter oder sehr guter Bonität ist in diesem Segment zwischen 2009 und 2014 deutlich um 7,5 Prozentpunkte gestiegen ... mehr

MOE weiter im Aufschwung

22.09.2016
Die größten Unternehmen profitieren vom günstigen Wirtschaftsumfeld in Mittel- und Osteuropa (MOE). Das ist ein Ergebnis der jüngsten Studie von Coface „CEE Top 500“. ... mehr

10 Tipps für erfolgreiche Exportgeschäfte nach China

18.10.2016
Im Handbuch „Erfolgreich exportieren nach China“ von Atradius erfahren Exportverantwortliche, welche Probleme bei der Ausfuhr nach China auftreten können und wie sie diese bereits im Vorfeld meistern. ... mehr

10/18/12

Videobeiträge

...mehr Videos

KREFO.tv Standpunkte

KREFO.tv Report

03/24/11

Aktuelle Veranstaltungen

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte verkauft
und auch nicht unsachgemäß verwendet werden.

News zum "Pixelio-Fall"

Die Neuigkeiten zu dem gegen uns erlassenen Urteils des Landgerichts Köln 14 O 427/13…Mehr

03/15/11

Folgen sie uns auf ...

Folgt uns auf FacebookFolgt uns auf TwitterAbboniert unseren RSS-Feed

Dargestellte Logos und/oder Teile davon, sowie ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. krefo.de übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB an. ©2011 krefo.de - Alle Rechte vorbehalten.
powered by iware