• Besuchen Sie unsere Webinare!Kostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
  • WebinarKostenfrei und unverbindlich!
Besuchen Sie unsere Webinare!1 Webinar2 Webinar3 Webinar4 Webinar5 Webinar6

Speziell für das Baugewerbe: Forderungsausfallversicherung mit Rechtsschutz24.01.2011

Köln/Neuss, 13. Januar 2011: Creditreform und Atradius bieten nach der erfolgreichen Markteinführung ihres Kooperationsproduktes „Crefo WKV+“ ab sofort auch eine gemeinsame Warenkreditversicherung (WKV) speziell für kleine und mittelständische Unternehmen aus der Baubranche an, die auch bestrittene Forderungen abdeckt. Versicherungsnehmer bekommen mit „Crefo WKVBAU“ bereits bei Zahlungsverzug oder ungerechtfertigter Rechnungskürzung ihrer Geschäfts- oder Privatkunden 90 Prozent der offenen Forderungen erstattet. „In der Baubranche erleben wir immer wieder Fälle, in denen zu spät oder wegen nicht nachvollziehbarer Abzüge zu wenig gezahlt wird“, so Atradius Deutschland Chef Dr. Thomas Langen. „Gerade kleinere Marktteilnehmer können diese Finanzierung kaum aus eigener Kraft stemmen. Fällt dann eine Zahlung komplett aus, führt das nicht selten zur eigenen Insolvenz“, so Langen weiter.

Sinkende Zahlungsmoral, steigende Risiken
Das Prinzip der Forderungsausfallversicherung mit Rechtsschutz ist einfach: Will ein Auftraggeber nicht zahlen, überprüft ein Gutachter die angeblichen Mängel. Erweist sich die Beanstandung als ungerechtfertigt, wird der Versicherte entschädigt. Der Bedarf für ein solches Produkt ist da. Nach Branchenstudien sichern sich lediglich 17 Prozent der Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern gegen Forderungsausfälle ab. Und das in einer Zeit, in der das Insolvenzrisiko von Unternehmen nach wie vor hoch ist. Denn: Viele Unternehmen können ihre steigenden Umsätze im Aufschwung nicht finanzieren. Die Folge: Sie reizen Zahlungsziele immer weiter aus. Eine soeben verabschiedete EU-Richtlinie, die diesem Umstand durch einheitliche Zahlungsziele entgegenwirken will, wird aber voraussichtlich gerade für den Bau wenig Abhilfe schaffen. Im Gegenteil: Einer aktuellen Atradius-Umfrage zufolge erwartet sogar ein Drittel der deutschen Unterneh-men, dass sie in Zukunft noch länger auf ihr Geld warten müssen. Zwar wurde eine 30-Tage-Frist für die Abnahme von Leistungen eingeführt. „Aber eine Garantie für die tatsächliche Abnahme und Bezahlung ist das nicht, zumal das Zahlungsziel von 30 bzw. 60 Tagen erst nach Ablauf der Abnahmefrist gilt“, kommentiert Langen von Atradius die neue EU-Richtlinie.

Da der Gang zum Rechtsanwalt meist zusätzliche Kosten verursacht, bleibt oft nur Resignation. „Viele Unternehmer gehen faule Kompromisse ein, nur weil Sie die Pro-zesskosten scheuen. Mit unserer neuen Forderungsausfallversicherung mit integriertem Rechtsschutz kann der mittelständische Unternehmer sein gutes Recht verteidigen, ohne selbst in Engpässe zu geraten“, erklärt Langen. Risikoträger für den Baustein Rechtsschutz bei „Crefo WKVBAU“ ist ROLAND Rechtschutz.

Das Kooperationsprodukt  „Crefo WKVBAU“ kombiniert die Kernkompetenzen von Creditreform und Atradius und ist konzipiert für Betriebe mit einem Jahresumsatz bis zu 10 Millionen Euro, die Mitglied bei Creditreform sind. Schon bei Zahlungsverzug zahlt Atradius 90 Prozent der ausstehenden Rechnung. Optional kann der Schutz auch auf Forderungen gegenüber Privatpersonen ausgedehnt werden. Crefo WKVBAU wird über die registrierten Vereine Creditreform vertrieben. „Die Crefo WKV-Kooperationsprodukte runden das Angebotsspektrum von Creditreform für das Kreditmanagement mittelständischer Unternehmen ab, erklärt Jörg Rossen, Mitglied der Geschäftsleitung beim Verband der Vereine Creditreform e.V.  Zusätzlich profitieren die Mittelständler von den Bonitätsauskünften und Inkasso-Dienstleistungen von Creditreform vor Ort. Positiver Nebeneffekt: Crefo WKV wird immer öfter zur Absicherung von Kreditlinien bei der Hausbank eingesetzt.

Über Atradius
Die Atradius-Gruppe bietet weltweit Kreditversicherung, Bürgschaften und Inkasso-Dienste an und ist in 42 Ländern vertreten. Mit Gesamteinnahmen von rund 1,7 Milliarden Euro und einem weltweiten Marktanteil von 31 Prozent unterstützt die Atradius-Gruppe Unternehmen auf der ganzen Welt bei ihrem Wachstum, indem sie sie vor Zahlungsrisiken aus Verkäufen von Waren und Dienstleistungen auf Ziel schützt. Atradius hat mit 160 Büros Zugang zu Bonitätsinformationen über 52 Millionen Unternehmen weltweit und trifft täglich mehr als 22.000 Kreditlimitentscheidungen.

Über Creditreform
Mit der weltweit größten Datenbank über deutsche Unternehmen, mehr als 165.000 Unternehmensmitgliedern, einem Netz von 175 Geschäftsstellen in Europa und über 4.500 Mitarbeitern gehört Creditreform zu den führenden internationalen Anbietern von Wirtschaftsin-formationen und Inkasso-Dienstleistungen. 1879 als Wirtschaftsauskunftei in Mainz gegründet, bietet Creditreform heute ein umfassendes Spektrum an integrierten Finanz- und Informationsdienstleistungen. Im Jahr 2009 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 533 Millionen Euro in Europa. Mit aktuellen Firmeninformationen und einem professionellen, effizienten Forderungs- und Risikomanagement gibt Creditreform Unternehmen Sicherheit beim Auf- und Ausbau ihrer Geschäftsbeziehungen.

Für weitere Informationen:
Andrea Neumann
Tel.: +49 221 2044 1145
andrea.neumann@atradius.com

Michael Bretz
Tel.: +49 2131 109 171
m.bretz@verband.creditreform.de

Bildquelle: Kenneth Brockmann / pixelio.de

Produktdialog: Creditsafe Connect für SAP

14.11.2011
Das neue Format Produktdialog informiert über Produkte im Bereich Kredit- und Forderungsmanagement. KREFO sprach mit den Anbietern von Creditsafe Connect. ... mehr

Krise in Südeuropa spitzt sich zu

27.07.2012
Coface stuft Südeuropäische Länder in seinen Bewertungen schlechter ein. ... mehr

„Swiss Collect“ – Forderungsmanagement-Suite für die Schweiz vorgestellt

24.09.2013
Die Schweizer Experten für betriebswirtschaftliche Softwarelösungen der EGELI Informatik AG und der Berliner Anbieter für professionelle Risikomanagement-Lösungen SOPLEX Consult GmbH präsentierten am 17.09.2013 in Zürich erfolgreich ihre SAP®-Forderungsmanagement-Suite „Swiss Collect“. ... mehr

Forderungsmanagement für Behörden

22.08.2012
Das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung wirkt sich massiv auf die Forderungsvollstreckung in Behörden aus. Ein Praxisseminar in Berlin klärt über Möglichkeiten der Effizienzsteigerung beim staatlichen Forderungseinzug auf. ... mehr

BÜRGEL, EOS Deutschland und Euler Hermes bündeln Kompetenzen

14.12.2010
Bürgel Wirtschaftsinformationen, EOS und Euler Hermes launchen den DDMonitor (Deutscher Debitoren Monitor). Mit Auskunftei- und Inkassodaten sowie Informationen über Zahlungserfahrungen zu über 3,8 Millionen Debitoren, entsteht eine der größten deutschen Wirtschaftsdatenbanken für den Einsatz im Geschäftskundenbereich. ... mehr

10/18/12

Videobeiträge

...mehr Videos

KREFO.tv Standpunkte

KREFO.tv Report

03/24/11

Aktuelle Veranstaltungen

Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte verkauft
und auch nicht unsachgemäß verwendet werden.

News zum "Pixelio-Fall"

Die Neuigkeiten zu dem gegen uns erlassenen Urteils des Landgerichts Köln 14 O 427/13…Mehr

03/15/11

Folgen sie uns auf ...

Folgt uns auf FacebookFolgt uns auf TwitterAbboniert unseren RSS-Feed

Dargestellte Logos und/oder Teile davon, sowie ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. krefo.de übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB an. ©2011 krefo.de - Alle Rechte vorbehalten.
powered by iware